ver-bindlich / binding
Performance in der Ausstellung „Waldlife“ von Sandra Mann, Stadtgalerie, Bad Soden am Taunus 22.4.18
Foto: Wolfgang Tscharnke
Kamera: Barak Reiser

Ich nehme einen AusstellungsbesucherIn an der hand und führe ihn oder sie zu einem anderen Besucher. Ich verbinde ihre Hände.

I take a visitor by the hand and escort him to an other visitor. I unite their hands.

Fuß-Liebe /foot-love
Performance “der Kongress tanzt” 10 Jahre Frankfurter Kranz, 2.11.17
Foto: Sandra Mann
Ich sitze unter dem Tisch, wähle eine Person, ziehe ihr die Schuhe aus und streichel ihre Füße.

I am sitting down the table, chose a person, put off her shoe and caress her feet.


augen zu / eyes closed
Performance ACT.MOVE.PERFORM. Symposium Dresden, 30.9-8.10.17
Foto: Matthias Pick /Monika Deimling

Ich stehe im Eingang und halte den Leuten wenn sie kommen die Augen zu.

I am positioned at the entrance. While entering the festival place I close peoples eyes with my hands.

halten / to hold
Performance „Blauverschiebung“ Galerie KUB Leipzig, 9.10.15
Foto: Christoph Manß/ Doris Steinbichler

Ich stehe zwischen den Besuchern.  Ich drehe mich um und sage zu der person hinter mir:
Halten sie mich. Dann falle ich um.

I am standing in between the visitors. I turn around, saying to the person behind me: hold me.
Afterwards I am falling down.

katharsis
Performance Scuola Grande San Giovanni Evangelista, Venedig /Venice 22.7.2014
Kamera Stefanie Cossalter, Petra Schäfer, Isidor Hamos
Foto: Stefanie Cossalter, Isidor Hamos, Katja Pratschke

Immer wenn ein Besucher über den Fussboden des ersten Obergeschosses der Scuola geht ziehe ich mein T-shirt aus und wische damit den Fussboden.

Whenever a visitor steps on the floor of the 1st floor of the Scuola San Giovanni Evangelista I turn off my T-shirt and clean the floor with it.

gute Tat / be good
Performance „Hier und Heute“ 25 jähriges Jubiläum Eichenmüllerhaus, Lemgo 15.6.2014
Kamera: Anna Mariß

Ich stehe unauffällig in der Ausstellung und gebe den Besuchern Anweisungen “Umarmen Sie jemanden” „Halten sie jemanden an der Hand bis er die Ausstellung verlässt“ „Machen sie jemandem ein Kompliment“ „Berühren sie jemanden“. Ich kommuniziere nicht.

I’m standing unobtrusively in the exhibition, and give the visitors instructions: “hug somebody”.
“hold hand with somebody till he leaves the exhibition” “make compliments to somebody” “touch somebody”. I do not communicate anything else.

tauschbörse /exchange
Intervention Stadtraum Frankfurt/Galerie Perpetuel 17-21.2.2014
Kamera, Eva Weingärtner, Barak Reiser, Vanja Vukovic, Eva Köstner, Janina Meyer

Jeden Tag zw 10 und 12 stelle ich mich auf den Eisernen Steg und versuche einen Gegenstand gegen einen anderen zu tauschen. So tausche ich ein gerahmtes Bild von mir gegen erst ein Passbild, dieses gegen eine Windel, Birne, Stifte, Feuerzeig etc. und erhalte nach 5 Tagen eine Zeichnung.

I try to exchange one thing to an other every day from 10 a.m. to 12.a.m. in Frankfurt Eiserner Steg. I start with a framed Foto of me and get first a passport photo than a nappy, a pear, a pencil and so on and get after 5 days a drawing.

tauschbörse II /exchange II
Performance Eröffnung Galerie Perpetuel 21.2. 2014
Kamera: Snežana Golubović
Foto: Milorad Prentović

In der Galerie versperre ich den Eingang zum hinteren Galerieraum und sage:  „was geben wie mir wenn ich sie einlasse?“. Nur wenn ich etwas bekomme, lasse ich die Person durch.
Wenn die Person den Raum wieder verlässt bekommt sie von mir einen der Gegenstände die ich bekommen habe beim einlassen. So entsteht ein Tausch.
Manche versuchen  später die Gegenstände wieder untereinander zurückzutauschen.

I blockade the door to the back office in the gallery and ask the people who want through what they will give to me if I let them enter the room. They could give to me what they want. When they go back they get something different back. So this becomes an exchange.  Some try to get their goods back and exchange the things I gave to them.

putzen oder Küssen / to clean or to kiss
Performance, Deutscher Werkbund Hessen im Rahmen der Ausstellung 1+1=3 von Stefanie Grohs und Sakia Kaiser  29.11. 2013
Kamera: Snežana Golubović

Ich stehe in der Ausstellung. Jeder Ausstellungsbesucher kann sich bei mir eine Nummer ziehen.
Nach einer Weile halte ich eine Nummer hoch (nicht zwangsläufig nach der Reihenfolge.) und bitte denjenigen der die Nummer hat zu mir.  Ich knie mich nieder, Spucke auf ihre Schuhe und putze sie mit dem Ärmel meines Pullovers. Danach ist der nächste dran.
Wenn ich alle Nummern von 1-10 durch bin fange ich wieder von vorne an. Wem ich schon die Schuhe geputzt habe, dem gebe ich einen Kuss. Wem ich schon einen Kuss gegeben habe dem putze ich wieder die Schuhe.
Ich wiederhole das solange bis keiner mehr eine Nummer zieht.

I am standing in the exhibition. Every visitor may pull one of the numbers I hold in my hand.
After a while I hold a number up and ask the person who has this number to come over to me. I knee down and spite on his or her shoe in order to clean them with the sleeve of my pullover. One after another.
After the turn of all 10 numbers I restart the process. In the next turn I give a kiss to all of whom I already cleaned shoes. In further turns I clean shoes to all of whom I already gave a kiss and so on
till nobody pulls again a number.

blumenstrauß / bouquet
Performance „Drifting Edges“ Atelierfrankfurt, Frankfurt 31.08.2012
Kamera No Karl und Barak Reiser

Ich stehe mit einem Blumenstrauß in der Ausstellung. Es ist nicht klar ob ich den Strauss gerade bekommen habe oder auf jemanden warte für den der Strauss bestimmt ist. Ich spreche Besucher an, ob sie den Strauss kurz halten könnten. Ich überlasse Besucher und Strauss sich selbst. Von Zeit zu Zeit wird der Strauss weitergegeben. Wenn ein Besucher den Raum mit dem Blumenstrauß verlassen möchte brülle ich: Das ist mein Blumenstrauß! Und hole ihn mir zurück.

I stand in the exhibition with a wonderful bouquet. It is not obvious if I recently got these flowers or if I would like to give the flowers to someone else. I ask visitors if they could hold the bouquet for a moment. Afterward I leave them alone. Some of the visitors pass the bouquet on to others. In case someone would like to leave the room with the flowers I shout: This is my bouquet! And go to get it back.

das (imaginäre) Geschenk / the (imaginary) gift
Performance Eröffnung „Who is afraid of the museum“ Mechelen, 2010
Kamera: Toon Verlinden

Ich gehe auf die Besucher zu, öffne eine ihrer Hände und lege scheinbar etwas hinein. Dann schliesse ich sie wieder und gehe weiter.

I am walking up to the observer, open one of their hands and pretend to put something in.  I close the hand and proceed.

caramelos / candies
Performance Festival Chamalle X, Praza de Peregrina, Pontevedra,  2009
Kamera Universidade de Vigo, Facultade de Belas Artes

Ich stecke den Passanten Caramellos (Bonbons) in die Jackentaschen.

I put candies into the pockets of passersby.

willst du mit mir gehen?
Performance von Patryja German
Aufgeführt von Stefanie Trojan zu „Freie Wahl. Formkräfte des Kunstlebens 2009

Performancetausch mit Patryja German Ich performe ihre Arbeit "willst du mit mir gehen" sie performt"tanzen" von mir.
„Ich frage Leute aus dem Publikum, ob sie mit mir gehen wollen. Wir umarmen uns auf eine Weise auf die sich Paare umarmen, wenn sie miteinander spazieren gehen. Diese enge Umarmung bewirkt, dass sich der Rhythmus beider Körper beim gehen aneinander anpassen muss. Wir sehen uns zwar nicht an, kommunizieren aber über Bewegung. Dabei stellt sich stets die Frage:Wer führt, wer ordnet sich unter? Oder verschmelzen wir zu einer Einheit? Wir laufen immer im Kreis. Nach zwei Umrundungen weicht das gefühl der Absurdität einem absichtlosen und wachsamen Spaziergang“ (Patrycja German)

tanzen / to dance
Performance 80 Jahre Bielefelder Kunstverein 2009
Kamera Barak Reiser

Ich spreche Leute an, ob sie mir zeigen können wie man tanzt.

I ask the people if they could show me how to dance.

keimfrei / sterile
Performance „2858“ Galerie der Künstler München / Munich 2008
Kamera: Tanja Hoffmann

Ich bewege mich unauffällig in der Ausstellung. Von Zeit zu Zeit hole ich eine Flasche Sagrotan aus meiner Tasche und säubere damit die Hände der Betrachter. Ich spreche nicht.

I am walking unobtrusively through the exhibition. Sometimes I take a bottle of  santisize spray out of my bag and clean visitors hands. I do not speak.

frischluft / fresh air
Performance „fresh trips“ Kunstraum Innsbruck, 2007
Kamera: Roland Murmair

Ich bewege mich unauffällig in der Ausstellung. Von Zeit zu Zeit puste ich den Besuchern Luft ins Gesicht. Ich spreche nicht.

I am walking unobtrusively through the exhibition. Sometimes I blow the visitors air into their face. I do not speak.

begleiten / to come along
Projekt in München / Munich, Budapest, Warschau / Warsaw,  Amsterdam 2006
Kamera Sylwia Krupa, Heather Allen, Tanja Hoffmann

“Darf ich sie begleiten?” may I accompany you? Ich frage Passanten auf der Strasse, ob ich sie begleiten darf. Das Projekt soll in 4 verschiedenen Städten stattfinden. In München, Budapest, Warschau und Amsterdam.
Ausgangspunkt München in Bezug zu Amsterdam und den zwei osteuropäischen Städten Budapest und Warschau. Zwei Alt EU Mitgliedstaaten und zwei Neue. Sie beschreiben in einem Viereck Mitteleuropa. Und liegen in Reichweite zu dem Ausgangspunkt München. Wie ein Schatten. Ich kommuniziere von meiner Seite aus nicht, sondern reagiere nur auf die Kommunikation der anderen Person.

I ask people passing by, if I may acommpany them.
The project is taking place in 4 different cities. Munich, Budapest, Warsaw and Amsterdam. Munich as starting point in relation to Amsterdam and the two easter european cities Budapest and Warzwaw. Two former EU memberstates and two new ones. They frame a quarter over Central Europe. Like a shadow. I don´t start any comunication, I just react to the communication of the other person.

tagedieb /dawdler
3-tägige Performance “Kunststipendium” Halle 2005
Kamera: Daniela Hirsch, Bernd Neumann, Dietmar Krause

Ich stelle mich auf die Strasse und frage die Passanten ob ich sie auf einen Kaffee einladen darf, solange, bis ich jemanden gefunden habe, der auf dieses Angebot eingeht. Die Performances fanden in Halle in der Innenstadt, in Halle Neustadt (Plattenbausiedlung) und am Reileck (renoviertes Wohnviertel) statt. Die Gesprächspartner waren ca. 21, 79 und ca. 54 Jahre alt, Student, RentnerIn, Hartz IV Empfänger, wohnhaft in Halle, die Gesprächsdauer 2 std, 5std., 1 ½ std.

I am standing on a street and ask the people: “Excuse me, may I invite you for a coffee?” If I find someone who accepts this offer I go to have the coffee with him or her and  a talk. The performances took place at the city center ini Halle, at Halle Neustadt (former socialistic housing programe) and at Reileck (normal living quarter). The counterparts have been 21, 79 and 54 in ages, student, pensioneer, and a social welfare drawer, living in Halle, the duration: 2h, 5h and 1 1/2h.

nutzniesser / beneficiary
Performance, „Sommerfest“ Werkleitzgesellschaft, Halle 2005
Kamera: Stefanie Oeft-Geffarth

Ich stehe unauffällig auf dem Fest. Nett hergerichtet, wie alle anderen Gäste auch.
Während des Festes ernähre ich mich nur von fremden Tellern und trinke aus fremden Gläsern. Ich versuche den Gästen die Gläser aus der Hand zu nehmen und ihre Gabeln zu verwenden. Ich kommuniziere nicht.

I am standing unobtrusively at the party. Nice looking, like the others. On the patry I just eat from foreign plates and drink out of foreign glasses. I try to take the other visitors glasses out of their hands and to use their forks and knives. I don´t speak.

tausche Kuss gegen Handschlag / kiss for handshake
Performance „ortsüblich“ Eichenmüllerhaus, Lemgo 2005
Kamera Eva Niklis

Ich stehe in der Ausstellung und sage: „Tausche Kuss gegen Handschlag“ Gibt mir jemand die Hand, gebe ich ihm im einen Kuss auf den Mund. Viele der Besucher zögern, vor allem Frauen. Nach einer Weile trauen sie sich. Die Zärtlichkeit des Kusses wird dann, in der Masse, fast brutal.

I´m standing in the exhibition and say: „kiss for handshake“ If somebody gives me a handshake I give him a kiss on the mouth. Many of the visitors hesitate, above all, the women. After a while they dare. The caress of a kiss is getting kind of brutal.

verschlossen / closed
Performance offenes Atelier /open studio, Lemgo 2004
Kamera Eva Niklis und Team

Ich stelle mich in die Mitte des Ateliers. Nach einer Weile gehe ich zur Tür und schließe sie ab. Danach gehe ich wieder zurück zur Ausgangsposition und verstecke den Schlüssel in meinem BH. Mit verschränkten Armen warte ich was passiert. Ich kommuniziere nicht. Nach sieben Minuten spricht mich ein Herr an, ob er nicht kurz raus dürfe. Nachdem ich nicht reagiere, folgt er der Aufforderung einiger Besucher und geht mir an die Wäsche.

I am standing in the middle of the studio. After a while I go to the door and lock it. Then I go back to my place and put the key in my bra. With closed arms I wait to see what will happen. I don’t speak.
After seven minutes a men asks me if I would be so nice to let him out. When I don´t react he follows the instructions of other visitors to reach under my clothes.

$100: 8min 55sec
Aktion / action New York, 2004
Kamera: Ulrich Vogl

Ich stelle mich an die Straßenecke 42nd Street und 5th Avenue in New York und verteile $100 in Dollarnoten wie Werbeflyer an die Passanten. Zuerst zögern die Leute die Dollars zu nehmen. Sie erkundigen sich nach dem Grund für diese Aktion. Mit meiner Antwort, dass dies ain Kunstprojekt sei und ich sehen wolle, wie schnell Geld weggeht,  erhalten sie die Legitimation und nehmen den Dollar entgegen. Es entsteht eine Gruppendynamik. Nach 8min und 55sec ist die letzte Note verteilt.

I am standing on the street corner 42nd Street and 5th Ave, in New York. I have a hundred 1$ bills, which I give away as if they were advertising flyers.  At first the people hesitate to take the dollars. They ask for an explanation.  When I say,  "this an art project, I want to see how fast the money goes away," they feel legitimized to take the dollar. Also, as people gather the group dynamics make them more comfortable. After 8 minutes and 55 seconds the dollars are all taken.